Sie befinden sich hier: Business2Business / Der Telekommunikationsmarkt in Deutschland / Wichtige Unternehmen im deutschen Telekommunikationsmarkt (2)
Montag, 22.05.2017

Business News

Mittwoch 12.03.2014

MXC-Kabel überträgt 800 Gbit/s - Erste Kabel noch 2014 auf dem Markt

Bereits seit einigen Jahren entwickelt Intel in Kooperation mit dem Spezialglashersteller Corning "Silicon Photonics", ein Glasfaserkabel, bei dem Photonen die Datenübertragung übernehmen. Aktuell erreichen die Entwickler damit...[mehr]

Dienstag 11.03.2014

Dobrindt hofft auf "Initialzündung"

Bei der ersten Gesprächsrunde der von Infrastrukturminister Alexander Dobrindt ins Leben gerufenen "Netzallianz Digitales Deutschland" sicherten die Netzanbieter ihren Investitionswillen zu, forderten aber von der Regierung klare...[mehr]

Mittwoch 26.02.2014

Standortfaktor Breitband - Deutschland weiterhin nur im Mittelfeld

Das Statistische Bundesamt hat heute aktuell Zahlen zur Nutzung schneller Internetverbindungen durch in Deutschland ansässige Unternehmen veröffentlicht. Lediglich jedes vierte verfügt demnach über eine Anbindung mit mindestens...[mehr]

Donnerstag 05.07.2012

Kommunale Versorger haben Potenzial

Beim Ausbau des Breitbandnetzes in Deutschland tut sich für kommunale Infrastruktur-Unternehmen eine Möglichkeit auf, in den Telekommunikationsmarkt verstärkt einzusteigen und den Breitbandausbau voranzubringen.[mehr]

Mittwoch 27.06.2012

Kabelnetzbetreiber wachsen kontinuierlich

Die TV-Kabel Branche sowie Umfragen des Meinungsforschungsinstituts Ipsos beziehungsweise Analysen des Beratungs­unter­nehmens Solon bescheinigen den Kabelnetzbetreibern uneingetrübtes Wachstum. Die...[mehr]

Eine Auswahl der wichtigsten Unternehmen im deutschen Telekommunikationsmarkt (2)

5. Kabel Deutschland Holding AG

Die Kabel Deutschland Holding AG betreibt als börsennotiertes Unternehmen bundesweit Kabelnetze in 13 Bundesländern (außer Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg). Entstanden ist das Unternehmen durch den Zusammenschluss sechs regionaler Kabelnetzbetreiber im Jahr 2003. Im selben Jahr starteten auch die ersten Pilotprojekte für das Internet über Kabel.

Kabel Deutschland bietet digitales und hochauflösendes (HDTV) sowie analoges Fernsehen, Video-on-Demand, Angebote rund um digitale Videorecorder, Pay-TV, Breitband-Internet bis 100 Kbit/s sowie Telefon über das TV-Kabel an. In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres zwischen dem 1. April und dem 31. Dezember 2011 verzeichnete Kabel Deutschland ein Umsatzvolumen von 1,26 Milliarden Euro. Im Geschäftsjahr 2010/2011 lag der Umsatz bei rund 1,60 Milliarden Euro.

Im Kabel-Deutschland-Netz waren von den rund 15,3 Millionen anschließbaren Haushalten zum Jahresende 2011 über 12,6 Millionen oder 82,6 Prozent für die Internet- und Telefonnutzung modernisiert. Davon sind 72 Prozent auf den DOCSIS 3.0-Standard aufgerüstet. Bis Ende März 2013 sollen 90 Prozent des Kabelnetzes internet- und telefoniefähig sein. Die Ausbauinitiative mit schnellem Internet über das moderne Glasfaser-Koaxialkabel-Netz zielt vor allem auf ländliche Gebiete. Möglich sind Bandbreiten von 32 bis 100 Mbit/s. Die gesamten Breitbandprodukte von Kabel Deutschland wurden zum Ende 2011 an mehr als 10,5 Millionen Haushalte vermarktet.

6. Unitymedia GmbH

Die Unitymedia GmbH betreibt gegenwärtig Kabelnetze in Hessen und Nordrhein-Westfalen. Unitymedia entstand 2005 aus dem Zusammenschluss der regionalen Netzbetreiber iesy und ish. Seit 2010 ist das Unternehmen eine Tochtergesellschaft des US-Unternehmens Liberty Global Inc. Die Unitymedia GmbH ist der zweitgrößte Kabelnetzbetreiber in Deutschland. Mitte Dezember 2011 hat das Kartellamt grünes Licht für die Übernahme der Kabel BW GmbH durch Unitymedia gegeben.

Das Breitband-Kommunikationsnetz von Unitymedia erreicht gegenwärtig rund 8,7 Millionen Haushalte. Davon sind 7,3 Millionen Anschlüsse bereits auf den Übertragungsstandard DOCSIS 3.0 ausgebaut. Zum Angebot gehören neben analogen Kabel-TV-Dienstleistungen, digitales Kabelfernsehen (HDTV), digitale Videorecorder, Pay-TV, Breitband-Internet und Telefonie. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2010 935 Millionen Euro. Ende des zweiten Quartals 2011 lag er bei 498 Millionen Euro.

Zum 30. September 2011 hatte Unitymedia rund 4,5 Mio. Basiskabelanschlusskunden sowie 964.200 Internet- und 961.400 Telefonie-Abos. Angeboten werden Downloadgeschwindigkeiten von 16 bis 128 Mbit/s.

7. Kabel BW GmbH

Kabel BW versorgt Baden-Württemberg mit Triple-Play-Angeboten (Fernseh-, Breitbandinternet- und Telefonie-Diensten). Nach mehreren Besitzerwechseln war die Kabel BW GmbH zuletzt vor der Übernahme durch Liberty Global Inc. im Besitz einer schwedischen Investorengruppe.

Zum 30. September 2011 versorgte das Breitbandnetz von KBW 2,4 Millionen Kunden, die insgesamt 3,8 Millionen Abonnements für den Basiskabelanschluss, Pay TV, Telefonie oder Breitbandinternet abgeschlossen hatten. Die Zahl der Internet- und Telefoniekunden betrug im November 2011 800.000. Die Netzmodernisierung wurde weitgehend abgeschlossen, so dass nach Unternehmensangaben 99 Prozent der angeschlossenen Haushalte Internet- und Telefoniedienste in Anspruch nehmen können. Die genutzten Bandbreiten lagen zwischen 12 und 100 Mbit/s. Beim Ausbau des Netzes setzt Kabel BW auf die Kooperation mit Kommunen, Stadtwerken und Bauträgern.

8. Versatel AG

Die Versatel AG bietet Sprach-, Internet- und Datendienste an. 2010 erwirtschaftete das Unternehmen, das sich nahezu vollständig im Besitz des Finanzinvestors KKR befindet, 724,7 Millionen Euro Umsatz. Im dritten Quartal 2011 betrug der Bestand an Privatkunden mit Breitbandanschlüssen 582.000, war aber rückläufig. Im Gegensatz zu einigen Wettbewerbern verfügt die Versatel AG über ein eigenständiges Glasfaserregionalnetz mit einer Gesamtlänge von über 50.000 Kilometern. In 32 der 50 größten Städte ist Versatel so mit einer eigenen Netzinfrastruktur vertreten.