Sie befinden sich hier: Nachrichten
Freitag, 24.03.2017
Mittwoch, 09.04.2014 17:39

Breitbandausbau in Brandenburg schreitet voran - Bis zu 100 Mbit/s im Mühlenbecker Land

Das vorrangig in Berlin und Brandenburg tätige Unternehmen DNS:NET hat weitere Gemeinden an den unternehmenseigenen 3000 Kilometer langen Glasfaserring durch Brandenburg angeschlossen und versorgt diese mit ab April 2014 schnellen VDSL-Anschlüssen.


Die Telekommunikationsgesellschaft DNS:NET, nach der Telekom inzwischen der zweitgrößte VDSL-Anbieter in Brandenburg, hat den Abschluss eines Breitbandausbauprojekts im Mühlenbecker Land gemeldet. Durch den Anschluss an den Brandenburger Glasfaserring können sich die etwa 7.300 Einwohner der vier Ortsteile Mühlenbeck, Schildow, Schönfließ und Summt ab sofort mittels VDSL mit bis zu 100 Mbit/s ins Internet einwählen.

Investiert hat das Unternehmen hierzu in den Ausbau von 33 Verteilerkästen und die Verlegung von 16 Kilometern Kabel. Während die Verteiler per Glasfaser an das Kernnetz angeschlossen sind, wird die sogenannte letzte Meile, die Verbindung von der Vermittlungsstelle bis zum Teilnehmeranschluss, per Kupferkabel überbrückt. 

Bereits im Februar hatte DNS:NET weitere Ausbauprojekt im Märkischen Oderland abgeschlossen und in den Gemeinden Fredersdorf-Vogelsdorf sowie Petershagen/Eggersdorf die technischen Voraussetzungen für den Betrieb schneller und zukunftssicherer VDSL-Netze geschaffen. Dabei wurden insgesamt 13 Kilometer an Datenkabeln verlegt und 33 neue Verteilerkästen installiert. Durch die Ausbaumaßnahmen kann das Unternehmen die rund 28.000 Einwohner der betreffenden Kommunen mit leistungsstarken VDSL-Internetanschlüssen versorgen.

Von: Markus Konrad