Sie befinden sich hier: Technik / FTTxyz / PON
Samstag, 21.10.2017

Technik News

Mittwoch 12.03.2014

MXC-Kabel überträgt 800 Gbit/s - Erste Kabel noch 2014 auf dem Markt

Bereits seit einigen Jahren entwickelt Intel in Kooperation mit dem Spezialglashersteller Corning "Silicon Photonics", ein Glasfaserkabel, bei dem Photonen die Datenübertragung übernehmen. Aktuell erreichen die Entwickler damit...[mehr]

Mittwoch 19.02.2014

Flächendeckender Breitbandausbau erfordert deutlich geringere Investitionen als bisher angenommen

Zu diesem Ergebnis kommt eine heute veröffentlichte Studie des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK). Statt der bisher prognostizierten 93 Milliarden Euro wäre nach den Modellrechnungen...[mehr]

Mittwoch 19.02.2014

G.fast Standard verspricht Datenübertragungsraten bis zu 1 Gbit/s

Während der Glasfaserausbau vielerorts aufgrund der hohen Kosten nur langsam voranschreitet, arbeiten Alcatel-Lucent und Huawei intensiv an der Standardisierung von G.fast. Der neue Standard nutzt vorhandene Kupferkabelnetze,...[mehr]

PON - Der passive Unterbau optischer Zugangsnetze

Passive optische Netzwerke sind die Voraussetzung der FTTx Netzarchitekturen und stellen ein Zugangsnetz dar, welches vom Kunden bis zur Vermittlungsstelle ausschließlich aus passiven Netzsegmenten, also Elementen ohne eigene Stromversorgung und Kopplungsgeräte besteht.

PONs bilden somit die Basis aller modernen, breitbandigen und aus Glasfasertechnologie bestehenden Zugangsnetze für FTTx. Die Datenübertragung mittels Glasfaser kann, im Gegensatz zu Kupfer- oder funkbasierten Lösungen, über sehr viel höhere Bandbreiten und Reichweiten verlustfrei erfolgen, da dieses Medium weit aus dämfungsunempfindlicher und gegenüber elektromagnetischen Einflüssen (z.B.: durch Antennen, Sendeanlagen, Mobiltelefone etc.) resistenter ist, als alle anderen bisher bekannten Übertragungsmedien.

Ein PON besteht aus der Vermittlungsstelle (Optical Line Terminal, OLT), optischen Splitter (Verteilerelemente, z.B. im KVZ) und dem Netzabschluss (Optical Network Termination, ONT). Die OLT´s und ONT´s benötigen eine elektrische Stromversorgung - bilden somit als aktive Netzkomponente die physischen Grenzen eines PON´s. Alle zur Signalaufteilung innerhalb dieses Netzes benötigten (Verteiler-) Elemente sind passiv.

Die OLT ist hier die Schnittstelle zwischen den Aggregations-Netz (NE2, Backhaul) und dem Backbonenetz (NE1). Von hier aus führen die Fasern zu den, in einer Schaltstelle befindlichen optischen Splitter, welcher die physikalische Aufteilung der anliegenden optischen Signale vornimmt. Von dort aus werden die Glasfaserverbindungen bis zum Endkunden verteilt, wo die optische Übertragung mittels des ONT terminiert und in elektrische Signale für die Endteilnehmergeräte umgewandelt wird.